Du willst mehr über catz finefood wissen?

Wir haben die Antworten auf die häufigsten Fragen hier für sich gesammelt. Solltest du in unseren FAQ keine Antwort zu deinem Problem finden, kontaktiere uns gern über unser Kontaktformular! Wir melden uns dann so bald wie möglich bei dir.

 

Ist catz finefood auch für Kitten geeignet?

Unser catz finefood orientiert sich an der natürlichen Ernährung der Wildkatzen, den Ahnen unserer heutigen Hauskatzen. Daher enthält catz finefood viel frisches Fleisch, ergänzt durch Obst, Gemüse, Wildkräuter und Öle. Es verzichtet auf jegliches gentechnisch verändertes Material, sowie künstliche Stabilisatoren, Aromastoffe und Konservierungsmittel. Durch die naturbelassene Rezeptur verfügt catz finefood nicht über eine Zusammensetzung speziell für Kitten.

Grundsätzlich existieren mindestens zwei Philosophien der Jungkatzenernährung. Die eine bezieht sich auf die Ernährung wildlebender Katzen, deren Kitten ebenfalls keine spezielle Nahrung erhielten. Nach dem Absetzen der besonders nährstoffreichen Muttermilch erhält der Nachwuchs das gleiche Futter wie die adulten Tiere.
Die andere Philosophie stützt sich auf Forschungsergebnisse der Industrie, die für Kitten andere Referenzwerte angesetzt hat, als für erwachsene Katzen.

Welcher Philosophie Sie folgen, ist Ihnen überlassen. catz finefood folgt der erstgenannten Denkweise und Sie Sie können sicher sein, mit unserem catz finefood ein ausgewogenes, naturbelassene Futter in den Händen zu halten.

Kann ich catz finefood auch meiner alten Katze füttern?

catz finefood kann auch gesunden Katzen-Senioren gefüttert werden. Bei vorliegenden Erkrankungen, wie zum Beispiel Nieren- oder Leberschwäche, raten wir zur vorherigen Konsultation eines Tierarztes. catz finefood ist kein Diätfuttermittel!

Da Senior-Katzen häufig weniger aktiv sind, sollte der Energiebedarf entsprechend niedriger angesetzt und die Tagesfütterungsmenge gegebenenfalls reduziert werden.

Ist catz finefood zur Fütterung bei Diabetes geeignet?

Ist catz finefood zur Fütterung bei Diabetes geeignet?

Auch wenn catz finefood kein ausgewiesenes Diätfuttermittel ist, haben uns doch schon viele Meldungen von Katzenfreunden erreicht, die eine positive Entwicklung der Diabeteserkrankung bei gleichzeitiger Fütterung mit catz finefood beobachten konnten. Wir führen dies auf unsere reine Rezeptur und die naturbelassenen Zutaten bester Qualität zurück.

Aufgrund des natürlicherweise höheren Kohlenhydratanteils bei Reis und Kartoffeln empfehlen wir auf die Sorten N°9, N°15 und N°21 zu verzichten. Bitte konsultieren Sie vor der Futterumstellung auf catz finefood Ihren Tierarzt.

Kann ich catz finefood bei Nierenerkrankungen füttern?

catz finefood ist ein Futter, welches für die Ernährung von gesunden Katzen ausgelegt ist. Daher ist es kein Diätfuttermittel und wir können es nicht pauschal für die Ernährung bei Nierenerkrankungen/CNI empfehlen.

Viele catz finefood Freunde mit Nierenpatienten nutzen einen Phosphatbinder nutzen und haben damit Erfolg.

Bei der Fütterung von nierenschwachen Katzen sind viele Faktoren entscheidend: der individuelle Stoffwechsel, die Entwicklung der Blutwerte und des Krankheitsverlauf. Da dies nur der Tierarzt vor Ort beurteilen kann, ziehen Sie bitte Ihren behandelnden Tierarzt zu Rate.

catz finefood hat beim Test der Stiftung Warentest 02/2015 nicht gut abgeschnitten. Muss ich mir Sorgen um eine ausgewogene Ernährung meiner Katze machen?

In der Februarausgabe 2015 des Magazins „Stiftung Warentest“ wurden verschiedene Katzenfuttersorten getestet. Auch unser catz finefood war darunter – und schloss leider nur mit der Gesamtnote „ausreichend“ ab.

Nicht nur für uns ist diese Bewertung überraschend und unverständlich. Die Kriterien, die zur Bewertung herangezogen wurden, gehen aus dem Testbericht leider nicht hervor. Stiftung Warentest hat uns nach mehrfachen Anfragen erst kürzlich weitere Informationen zur Verfügung gestellt. Leider sind diese für uns nicht sinnvoll verwertbar – ein Fakt, der sich durch das gesamte Prüfungsergebnis zieht.

Dem Artikel zufolge wurden unter anderem die Nährstoffgehalte des Futters untersucht und nach den Richtlinien der FEDIAF und der NRC bewertet. catz finefood orientiert sich streng an den empfohlenen Nährwerten der FEDIAF und hat seine Rezepturen unter Zuhilfenahme dieser Forschungsergebnisse in Zusammenarbeit mit Veterinären und Ernährungsexperten entwickelt. catz finefood ist ein naturbelassenes Futter, welches bewusst auf Formfleisch, gentechnisch veränderte Zutaten und Stabilisatoren verzichtet. Unsere unverfälschten Rezepturen unterliegen daher den üblichen natürlichen Schwankungen, die aber alle weit innerhalb der Toleranzgrenzen liegen.

Wir garantieren beste Rezepturen, produziert mit Rohwaren höchster Güte, die keinerlei Mangelerscheinungen oder Überversorgungen verursachen! Wir verzichten auf Konservierungs- und Farbstoffe, künstliche Aromen und Zucker. In unserem Futter ist das drin was drauf steht und das in allerbester Qualität zur Gesunderhaltung unserer vierbeinigen Freunde.

Wir nehmen den Testbericht von Stiftung Warentest ernst, zweifeln jedoch in keiner Sekunde an der Gesundheit, Bekömmlichkeit und Reinheit unseres Futters. Unsere Kunden können weiterhin sicher sein, mit catz finefood ein vollwertiges, nahrhaftes Katzenfutter in bester Qualität in den Händen zu halten.

Einige Analysewerte von catz finefood (zum Beispiel Calcium und Phosphor) sind in einem Toleranzbereich angegeben. Gibt es genauere Werte?

Da wir auf jegliche künstliche Stabilisatoren, Zusätze und vor allem Formfleisch verzichten, ist es nicht möglich ein immer einheitliches Produkt herzustellen. Das eine Fleisch ist mal etwas fetthaltiger, das nächste sehniger und auch die Anteile von Muskelfleisch und Organen können innerhalb eines Produktes leicht variieren. Daher unterliegt auch der Mineralstoffgehalt natürlichen Schwankungen und kann lediglich in einem Toleranzbereich angegeben werden.

Mit Hilfe von permanenten Analysen haben wir jedoch auch folgende Mittelwerte berechnet:
Calcium: ca. 0,23 %
Phosphor: ca. 0,18 %

Hinweis: bei den angegebenen Werten handelt es sich um rechnerisch ermittelte Durchschnittswerte handelt. Das einzelne Produkt bewegt sich also weiterhin innerhalb der Toleranzgrenzen.

Ist die Zusammensetzung der Dosen identisch zu den Pouchbeuteln?

Ja, die Zusammensetzungen sind komplett identisch. Die etwas festere Konsistenz des Fleisches in den Dosen entsteht während der Haltbarmachung. Dies geschieht durch Autoklavierung, wodurch ein hoher Druck in den Dosen und den Pouchbeuteln entsteht. Dieser wird in den Pouchbeuteln schneller ausgeglichen.

Viele Katzen mögen es, wenn 2-3 EL heißes Wasser mit einer Gabel unter das Futter gemengt werden. So entsteht eine aromatische, lauwarme Mahlzeit mit weicherer Konsistenz. Dies erhöht nicht nur die Akzeptanz, sondern auch die tägliche Flüssigkeitsaufnahme.

Warum lassen sich manche Dosendeckel eindrücken, manche nicht und warum quillt manchmal beim Öffnen Futter aus der Dose?

Alle Zutaten für eine Geschmacksrichtung werden schonend gegart und grob gewolft. Anschließend werden alle Komponenten miteinander vermischt. Beim Mischen können sich Lufteinschlüsse bilden, die das Volumen der Masse vergrößern (ähnlich wie bei Schlagsahne). Besonders häufig kommt dies bei weichen Zutaten vor (zum Beispiel Fisch).

Nun werden die Dosen unter Anwendung von Druck befüllt. Da wir nach Gewicht, nicht nach Volumen abfüllen, werden Dosen, deren Inhalt mehr Lufteinschlüsse besitzt, etwas voller. Anschließend werden die Dosen verschlossen und zur Vermeidung von Bakterienbildung erwärmt. Somit werden alle Bakterien zuverlässig abgetötet, auch jene die das gefährliche Botulinumtoxin bilden würden. Nach dem Verschließen ziehen sich beim Erkalten die volleren Dosen ungleichmäßig zusammen, wodurch auch flexible Dosendeckel entstehen können.

Bei Öffnen stehen die Dosen unter einem höheren Druck, sodass das Futter beim Öffnen manchmal hervorquillt. Ein Verderben liegt hier aber nicht vor.

Wie sollte catz finefood gelagert werden? Wie schnell muss ich es nach dem Öffnen verbrauchen?

Bitte lagern Sie noch verschlossene Dosen an einem dunklen, vor Sonneneinstrahlung geschützten Ort. Die ideale Lagerungstemperatur liegt bei 10-18 °C, aber auch bei einer mehrjährigen Lagerung bei moderaten 23 °C haben wir keine Auffälligkeiten am Futter feststellen können.

Nach der Öffnung empfehlen wir die Dose luftdicht (zum Beispiel mit einem Dosendeckel verschlossen) im Kühlschrank aufzubewahren und innerhalb der nächsten 24 Stunden zu verbrauchen.

Warum ist in manchen Dosen mehr Gelee als in anderen?

Wir arbeiten zu 95% mit frischen Rohwaren. Das bedeutet, dass alles dafür getan wird, dass uns die Rohware täglich so frisch wie möglich geliefert wird. Wir stellen uns diesen hohen Qualitätsanforderungen, da wir im Futter nicht mit künstlichen Akzeptanzverstärkern und Konservierungsstoffen arbeiten, sondern die Akzeptanz beim Tier durch die Frische der Rohwaren erreichen. Unsere Produkte unterliegen täglichen Kontrollen, in denen unter anderem Abweichungen von Konsistenz, Farbe, Geruch, Gewicht und so weiter überprüft werden. Unsere Zutaten unterliegen aufgrund Ihrer Ursprünglichkeit aber natürlichen Schwankungen, auf die wir leider nur wenig Einfluss haben. So ist zum Beispiel Fleisch von Tieren, welche in den warmen Monaten des Jahres geschlachtet werden, wasserhaltiger als jenes von Tieren, die im Winter zum Schlachter gebracht werden.

Diese Gegebenheiten können dazu führen, dass sich einmal mehr, mal weniger Feuchtigkeit im Produkt befindet, welche während des Kochvorgangs zu Gelee wird.

Enthält catz finefood Cassia Gum?

In der Vergangenheit enthielt catz finefood durchaus Cassia Gum. Da aber zunehmend Kundenwünsche an uns herangetragen wurden, die um den Verzicht dieses Inhaltsstoffen baten, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und unsere Produktentwicklung hat sich eingehend mit diesem Thema beschäftigt. Auch wenn keine wissenschaftlichen Dokumente vorliegen die eine Unverträglichkeit von Cassia Gum bestätigen, freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass alle mittlerweile produzierten catz finefood Produkte frei von diesem Bindemittel sind.

Wird catz finefood Zucker zugesetzt?

Nein, catz finefood enthält keine Zuckerzusätze, Zucker-Ersatzstoffe oder Süßungsmittel. Kleine Mengen Kohlenhydrate und Fruchtzucker finden sich nur durch die natürlichen Gehalte der Rohwaren im Futter.

Woher kommen die Rohwaren für catz finefood?

Gerne informieren wir Sie über die Qualität unserer Rohwaren. Grundsätzlich lassen wir uns von unseren Produktionsstätten bestätigen, dass in der gesamten Herstellungskette alle Tierschutzbestimmungen eingehalten werden. Unsere Produktionen beziehen ihre Rohwaren wo immer es möglich ist von regionalen Produzenten, sodass beispielsweise lange Transportwege der Tiere zum Schlachthof ausgeschlossen sind. Auch für die Tierhaltung, Fütterung und Schlachtung ist sichergestellt, dass die geltenden Tierschutzgesetze respektiert werden.

Da unsere Herstellung von einer Vielzahl von regionalen Produzenten Rohstoffe bezieht, ist es uns nicht möglich, über die exakten Haltungsbedingungen der einzelnen Bauernhöfe und Viehzüchter detailliert Auskunft zu geben. Wir bitten um Ihr Verständnis. Letztlich werden alle verarbeiten Rohwaren Qualitätskontrollen unterzogen, die weitere Rückschlüsse auf die einwandfreie Behandlung der Tiere erlauben.

Des Weiteren erhalten wir die Fleischsorten Hirsch, Reh, Wildschwein, Fasan und Kaninchen direkt vom Jäger. Selbstverständlich beachten wir dabei die jahreszeitlich bedingten Brut- & Setzzeiten.

Welche Fleischsorten sind in den Geschmacksrichtungen mit Wild enthalten?

In unseren Sorten N°9 – Wild und N°21 – Wild & Rotbarsch finden folgende Fleischsorten Verwendung: Rentier, Hirsch, Elch, Reh, Wildkaninchen, Wildschwein und Fasan. Die Fleischsorten und -anteile können je nach Saison und Verfügbarkeit variieren. Das Fleisch erhalten wir direkt vom Jäger.

Warum gibt es teilweise optische Unterschiede innerhalb einer catz finefood-Sorte?

Da catz finefood eine naturbelassene Nahrung ist, unterliegt sie auch natürlichen Schwankungen. Unser Qualitätsanspruch auf Formfleisch, künstliche Stabilisatoren und Fleischmehle zu verzichten, spiegelt sich auch in der nicht immer einheitlichen Optik und Konsistenz des Produktes wieder. Wie auch bei den Zutaten für unsere eigenen Mahlzeiten kann das Fleisch mal etwas fester und sehniger, anderes weicher und fetthaltiger sein.

Ein immer einheitliches Produkt herzustellen wäre nur durch die Zugabe von chemischen Stabilisatoren und Formfleisch möglich. Darauf wollen wir auch zukünftig verzichten.

Werden für catz finefood Tierversuche durchgeführt?

Nein, catz finefood macht keine Tierversuche! Uns liegt es sehr am Herzen, dass alle unsere Produkte tierversuchsfreier Herkunft sind. Testkandidaten für unsere neuen Futtersorten sind lediglich unsere Bürohunde und privat gehaltenen Katzen, die vor dem Erscheinen der Produkte im Handel schon einmal probieren durften.

Warum ergibt die Summe der analytischen Bestandteile teilweise mehr als 100%? Ist das ein Fehler?

Wenn man die einzelnen Bestandteile der garantierten Analyse addiert, erhält man als Summe bei manchen Sorten einen Wert von mehr als 100 Prozent. Rechnerisch ist das natürlich nicht möglich, dennoch ist diese Auflistung völlig korrekt.

Der Grund hierfür liegt in den natürlichen Schwankungen der Zusammensetzung der verwendeten Rohwaren. Da wir für catz finefood kein minderwertiges Formfleisch und keine künstlichen Stabilisatoren oder Konservierungsstoffe verwenden, werden die Rohwaren in ihrem natürlichen Zustand verarbeitet. Das eine hierfür verwendete Fleisch ist magerer, das andere wiederum etwas fetthaltiger oder es enthält mehr oder weniger Feuchtigkeit. Um diese natürlichen Schwankungen auszugleichen und repräsentative Werte angeben zu können, wird bei der garantierten Analyse ein rechnerischer Mittelwert gebildet. Hierbei kann es vorkommen, dass die Summe der einzelnen Bestandteile mehr als 100 Prozent ergibt. Dies geschieht innerhalb der gesetzlichen Vorgaben.

Warum wird bei catz finefood Schwarzkümmelöl verwendet, ist das nicht giftig für Katzen?

Schwarzkümmelöl besitzt ein hervorragendes Aminosäurenprofil und damit einen hohen Nährwert. Ausschlaggebend für die Verträglichkeit ist die Güte des verwendeten Schwarzkümmelöls. Es kommt auf die Qualität des Öls, besonders auf den Terpengehalt und letztlich auch auf die verwendete Menge an. Terpene sind sekundäre Pflanzenstoffe, die in vielen ätherischen Ölen enthalten sind. Sie werden mit Hilfe bestimmter Enzyme in der Leber abgebaut. Diesen Prozess nennt man Glucoronidierung und er unterliegt bei Katzen anderen Höchstmengen als beispielsweise bei Hunden oder auch Pferden. Aus diesem Grund sind die maximalen Dosierungen bestimmter Medikamente bei Katzen auch deutlich niedriger angesetzt als bei Hunden. Dieses ist auch bei ätherischen Ölen empfehlenswert, daher enthält catz finefood maximal 0,2% Schwarzkümmelöl.

Gleichzeitig achten wir auch bei den von uns verwendeten Ölen auf höchste Qualität. Das Herstellungsverfahren hat großen Einfluss auf den Terpen-Gehalt eines Öls, daher wird das für catz finefood verwendete Schwarzkümmelöl unter Ausschluss von Lichteinwirkung schonend kaltgepresst. Der Gehalt an Terpenen ist durch diese Produktionsart minimal. Durch die hohe Qualität des Öls und den geringen Anteil an Öl bezogen auf die Gesamtmenge der verwendeten Zutaten ist auch bei regelmäßiger Fütterung keine toxische Wirkung zu befürchten.